Ergebnisse Springen Innsbruck Vierschanzen Tournee 2009/2010

Hier die aktuellen Ergebnisse der Vierschanzentournee aus Innsbruck in Österreich.

In the Air tonight
Fliegen wie ein Vogel oder sich mutig in die Tiefe stürzen.
Außergewöhnliche Geschenke bei Jochen Schweizer

 Platz/Name               Land   Punkte Weite1 Weite2
 1. Gregor Schlierenzauer (AUT)  251,1  130,0  122,0
 2. Simon Ammann          (SUI)  237,8  128,5  117,5
 3. Janne Ahonen          (FIN)  237,4  128,0  117,5
 4. Andreas Kofler        (AUT)  235,1  126,0  118,5
 5. Anders Jacobsen       (NOR)  234,3  126,5  117,0
 6. Wolfgang Loitzl       (AUT)  232,8  122,0  119,0
 7. Adam Malysz           (POL)  231,7  123,5  118,0
 8. Pascal Bodmer         (GER)  228,8  122,5  118,5
 9. Noriaki Kasai         (JPN)  225,2  122,0  117,0
10. Mario Innauer         (AUT)  223,7  121,0  118,0
11. Björn Einar Romören   (NOR)  222,0  119,0  118,5
12. Michael Uhrmann       (GER)  220,2  121,0  115,5
13. Daiki Ito             (JPN)  218,7  117,5  119,0
14. Thomas Morgenstern    (AUT)  217,1  117,5  117,0
15. Robert Kranjec        (SLO)  215,5  118,5  116,5
16. Dmitrij Wassilijew    (RUS)  214,6  120,5  116,5
17. Michael Hayböck       (AUT)  214,3  120,0  116,0
18. Martin Koch           (AUT)  213,7  127,5  106,5
19. Kamil Stoch           (POL)  213,5  116,5  118,5
20. Roar Ljökelsöy        (NOR)  211,6  116,0  116,0
21. Emmanuel Chedal       (FRA)  211,0  117,5  115,0
22. Johan Remen Evensen   (NOR)  207,4  117,5  113,0
23. Pawel Karelin         (RUS)  206,8  123,5  107,5
24. Harri Olli            (FIN)  206,2  121,0  110,0
25. Denis Kornilow        (RUS)  205,0  115,5  114,5
26. Manuel Fettner        (AUT)  198,9  116,5  111,5
27. Taku Takeuchi         (JPN)  195,8  116,0  110,0
28. Stefan Thurnbichler   (AUT)  186,7  113,5  108,0
29. Nikolaj Karpenko      (KAZ)  185,5  114,0  105,5
30. Richard Freitag       (GER)  183,1  114,5  105,0

Gregor Schlierenzauer war erneut nicht zu Schlagen. Sein Kommentar nach dem Wettkampf:

„Das ist mein Skisprung-Wohnzimmer, einfach die geilste Schanze der Welt. Die Fans waren fantastisch, ich hatte am Balken Gänsehaut.“

Andreas Kofler bleibt weiterhin der Führende in der Gesamtwertung, doch die ursprünglichen Favoriten kämpfen sich langsam wieder heran. Sollte Kofler beim entscheidenden Springen keine Fehler machen wird ihm der Sieg der diesjährigen Vierschanzentournee nichtmehr zu nehmen sein. Oder aber wenn Gregor Schlierenzauer zwei bezaubernde Sprünge hinlegt und mehr als 18 Punkte aufholt als Kofler.

Der aktuelle Zwischenstand in der Gesamtwertung:

Platz/Name                      Land   Punkte
1.   Andreas Kofler             AUT    772,2
5.   Gregor Schlierenzauer      AUT    757,6
2.   Wolfgang Loitzl            AUT    750,7
3.   Janne Ahonen               FIN    749,9
4.   Simon Ammann               SUI    746,8
6.   Thomas Morgenstern         AUT    722,4
7.   Adam Malysz                POL    710,8
8.   Pascal Bodmer              GER    699,3
9.   Anders Jacobsen            NOR    694,1
10.  Johan Remen Evensen        NOR    693,9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.